EINFACH SCHÖN - warum uns die Industrie vom Gegenteil überzeugen will

 

 

.

 

 

Ich habe mich in der letzten Zeit sehr mit dem Thema Schönheitspflege und der

Beautyindustrie auseinandergesetzt und zudem sehr aufschlussreiche Gespräche mit Frauen gehabt,

 

die einen Großteil ihres Einkommens in eben dieses schwarze Loch, namens Schönheitspflege,

 

gesteckt haben und es im Nachgang bereuen. 

 

 

 

Wer kennt es nicht. Man ist auf der Suche nach einer ganz normalen Tagescreme

und da steht man nun ganz verloren vor den Regalen des Beautydschungels

Wenn man dazu bedenkt, dass jedes Produkt mit den besten Marketingstrategien ausgestattet wurde

und die besten Verpackungstechniker ebenfalls ihre Finger im Spiel hatten, verliert man komplett die Orientierung. 

 

 

 

Jedes dieser Produkte scheint einen förmlich anzuspringen und verleitet uns dazu, mehr zu kaufen als nötig ist.

Und weil man sich keinen Rat weiß, schaut man mal eben bei YouTube vorbei und hört sich ein paar Rezensionen an,

die im Endeffekt nur scheinbar weiterhelfen, da jede Haut individuell ist.

 

 

 

Okay, ich gebe es zu. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung. Und jedes Mal wenn ich daran denke,

könnte ich heulen, weil ich so viel Geld sparen hätte können,

wenn mir schon früher jemand ein paar Werkzeuge in die Hand gegeben hätte.

 

 

 

Nach mehreren Fehlkäufen, bei denen ich mich immer und immer wieder von den doch

so wunderschön funkelnden Verpackungen habe blenden lassen, kann ich nun sagen,

dass ich ein gewisses Maß an Selbstbewusstsein in meinem Kaufverhalten entwickelt habe.

 

 

 

Durch die Hilfe ehrlicher Kosmetiker und Hautspezialisten, die nicht nur auf den Verkauf ihrer eigenen Produkte aus sind,

konnte ich für mich ein paar Faustregeln in Bezug auf die Pflege meiner Haut aufstellen.

Diese möchte ich nun sehr gern mit euch teilen.

 

 

 

 

 

Einkaufserlebnis vs. online Shop

 

Was ich definitiv über Kosmetik gelernt habe ist, dass du nichts geschenkt bekommst! Die Firmen stecken ein Haufen Geld ins Marketing wie hochwertige Flyer, Proben etc. , und ratet mal, wer das zum Schluss finanziert. Ja genau, der Endverbraucher. 

 

Die schöne Verpackung und die Stände in denen das Produkt tagtäglich zur Schau gestellt wird, lassen sich ebenfalls kosten.

 

Zum Schluss bleibt nicht mal die Hälfte, von dem was wir bezahlen, für das eigentliche Produkt übrig. 

 

Deswegen bevorzuge ich Hersteller, die vielleicht nicht so präsent sind wie andere und auch nicht so toll verpackt sind wie man es von Douglas kennt. Zum Schluss zählt der Inhalt und dessen Qualität.

 

 

 

 

 

Pre aging vs. Anti aging

 

 

Leider kommen viele Frauen erst in ihren 40ern auf die Idee,

etwas für ihre Haut zu tun. Aber da ist es meist schon zu spät. Kosmetiker sind auch nur Menschen

und können weder Falten noch Pigmentflecken wegzaubern. Deswegen sollte man sich bereits in den 20ern vor Augen halten,

wie man gern mit 50 aussehen möchte und dementsprechend auch handeln.

 

Als Jugendlicher war ich bereits fasziniert von der täglichen Pflegeroutine meiner Mum und habe bereits

mit 14 angefangen meine Haut ordentlich zu reinigend zu pflegen.

 

Es ist ratsam mit 25 bereits erste leichte Anti Aging Produkte zu verwenden.

Das Collagen fängt bei Frauen ab diesem Alter zu sinken und es lassen sich ein paar Jahre

später bereits erste Falten erkenne. Prävention ist besser als Rehabilitation. 

 

 

 

 

 

Sonne vs. Lichtschutzfaktor

 

 

Ich persönlich verwende im Sommer täglich LSF 50 im Gesicht.

Am Strand oder im Garten gebe ich meiner Haut ca. 30 Minuten im Schatten Zeit und

creme sie dann schließlich mit LSF 30 ein.

 

 

 

 

 

 

Back to nature

 

Immer öfter greife ich lieber zu natürlicheren Produkten die für kosmetische Zwecke geeignet sind.

Bei Ölen, Cremes und Seren achte ich immer darauf, dass diese Produkte nur wenig Alkohol enthalten,

da sie sonst meine Haut einfach nur austrocknen. Das ist der Grund, warum ich euch von den Herstellern der

Naturprodukte aus der Drogerie wärmstens abraten würde. Ganz schlechte Erfahrung!

 

 

 

 

 

WENIGER = MEHR

 

Ich bin ein absoluter Freund vom einfachen Leben. Wir Menschen brauchen nicht viel um glücklich zu sein.

Und vor allem brauchen wir nicht zu viel! Man sollte es mit der Pflege ebenfalls nicht übertreiben.

Diese dient nur zur Unterstützung und basiert auf einem gesunden Lifestyle inklusive Sport und gesunder Ernährung.

Man kann sich noch so viel auf die Haut kleistern und zum Schluss bringt es dir höchstens eine

übergepflegte Haut und damit einhergehen Pickel und Irritationen.

 

 

 

 

Jetzt hoffe ich sehr, dass ihr einen leichten kritischen Blick dafür bekommen habt,

was das Thema Beauty im Allgemeinen betrifft.

 

Ich freue mich über eure Nachrichten.

 

Was habt ihr für euch feststellen können und was hilft euch?

 

 

 

Maria 

 

 

 

 

Share on Facebook
Please reload

Aktuelle Einträge

April 30, 2018

April 13, 2018

Please reload

Archiv
Please reload

Current posts
Please reload