Der skandinavische Sommer

 

 

 

 

 

Eine Prise Leichtigkeit, eine Prise Eleganz und eine Prise Schwerelosigkeit und voila... fertig ist das Maxikleid.

 

In diesem Blogeintrag möchte ich die skandinavische Mode in unseren Sommer holen. Dafür präsentiere ich euch das Ergebnis aus zeitloser Eleganz mit dem gewissen Etwas, welches durch die Zusammenarbeit mit „Secret Closet“ entstanden ist. Außerdem gebe ich euch drei kurze Ratschläge für die Wahl eines langen Alltagskleides.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt, bin ich nicht unbedingt der Typ für schnelllebige Modeerscheinungen. Demzufolge versuche ich meinen Kleiderschrank sehr klar, in Bezug auf Farben und Schnitte zu halten. Das heißt nicht, dass ich vor allem im Sommer nicht auch mal zu flippigen Farben greife aber gedeckte Farben sind und bleiben meine absolute Komfortzone.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Strandkleid oder zum Abendessen

ist das Maxidress ein ständiger Wegbegleiter.

 

Doch kann die Suche nach einem schönem

alltagstauglichen langen Kleid zu einer echten 

Gratwanderung werden.

 

Entweder ist es das Muster, dass einem das Gefühl gibt

eine riesige Landschaft mit überdimensional großen Blumen

zu sein oder es geht prinzipiell mehr

in Richtung Abendgarderobe.

 

Kurz und knapp teile ich nun meine Tipps, die man beim Kauf

eines Maxikleids beachten sollte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

Körperschmeichler statt Wurstpelle

 

Ich weiß nicht wie es euch geht,

aber so viel ich auch trainieren mag oder auf

meine Ernährung achte, sobald ich

ein eng anliegendes Jerseykleid anprobiere,

hat es immer einen Hauch von Presswurst.

 

 

 

 

 

2

 

Zarte Muster

 

Im Zweifelsfall greife ich bei langen Kleidern lieber zu

einfarbigen Exemplaren oder zu dezenten Mustern. 

Wenn man schon viel von ein und demselben Stoff trägt, 

ist es immer ratsam auf große Farbtupfer auf dem Kleidungsstück

zu verzichten. Dadurch verhindert man dicker und kleiner
auszusehen, als man tatsächlich ist. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3

Sicherheit

 

 

Die wichtigsten Stellen sollten gut verpackt sein 

und den Rest kann der Stoff luftig umhüllen.

 

 

Bei zarten und luftigen Sommerkleidern finde

ich es immer wichtig, dass man nicht das Gefühl

hat nackig zu sein und sich bei dem kleinsten

Windhauch den Rock festhalten muss.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also falls es deinem Kleiderschrank an leichten

Stoffen für den Sommer mangelt,

dann kannst du gern bei „Secret Closet“ in Leipzig vorbeischauen.

 

Dort kannst du dein ganz persönliches skandinavisches

Outfit kreieren und profitierst zugleich von einer

ehrlichen Beratung, einer gemütlichen Atmosphäre und einer „Langefreudegarantie“ für jedes erworbene Teil. 

 

Jedes Teil auf der Kleiderstange wurde dort liebevoll ausgewählt,

sodass die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass du jemandem mit

dem gleichen Outfit über den Weg läufst. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für den männlichen Teil der Schöpfung gibt es gleich

gegenüber vom Mädelsladen, ebenfalls die Möglichkeit

auch ein tolles Outfit von skandinavischen Designern.

 

 

 

Der „MEN’S ROOM“ ist ein absoluter Hingucker

in Bezug auf das Innendesign sowie der Kollektion.

Da könnte man auf die Männerwelt sogar ein wenig

neidisch werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe, dass ich euch mit dem skandinavischen

Sommer anstecken konnte und ihr beim nächsten Kauf 

eines Maxikleids, meinen drei kleinen Faustregeln ein wenig Beachtung schenkt :)

 

 

Was ist euer "must have" für den Sommer?

 

 

 

SHOP MY OUTFIT

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Please reload

Aktuelle Einträge

April 30, 2018

April 13, 2018

Please reload

Archiv
Please reload

Current posts
Please reload